Hartmetall / Wolfram

Feb 15, 2016

Wolfram - der Grundbaustein des Hartmetalls

Einige Fakten zum Metall der Superlative.

Hartmetall besteht im Durchschnitt zu 90 - 94% aus Wolframcarbid - was steckt hinter diesem Metall? 

Es besitzt nicht nur den höchsten Schmelzpunkt (die Literaturangaben variieren zwischen 3387° und 3422°C) sondern auch die größte mechanische Festigkeit:
Die Zugfestigkeit von Wolfram kann je nach Verformungsgrad des Metalles bis zu 4700 N/mm² betragen.
Um diesen Wert ein wenig zu veranschaulichen, hier ein Beispiel:
Im Extremfall liegt die Zugfestigkeit beim Warmarbeitsstahl 1.2343, welcher im Werkzeugbau sehr geläufig ist,  im ausgehärteten Zustand bei ca. 1800 - 1900 N/mm². 

Wie wir alle wissen, kommt Wolfram in sehr vielen Fällen dort zum Einsatz, wo große Temperatureinflüsse auf dieses Metall wirken (siehe Glühbirne) - und dies nicht ohne guten Grund:
Wolfram besitzt (von allen Metallen) den kleinsten Wärmeausdehnungskoeffizienten. 

Um dieses außergewöhnliche Metall zum Sieden zu bringen , sind sogar 5900°C erforderlich, welches etwa der Temperatur der Sonnenoberfläche entspricht.
Mit einer Dichte von 19,25 g/cm³ gehört Wolfram zu den schwersten Metallen (Gold bei ca. 19,30 g/cm³). In reinstem Zustand ist Wolfram ein recht schmiegsames,leicht bearbeitbares Metall. In der Regel enthält es jedoch geringe Mengen von Kohlenstoff und Sauerstoff,die ihm große Härten und Sprödigkeit verleihen.

 

Euer VPW-Team

 

Registrierungsformular

Registrieren Sie sich mit folgendem Formular, um Zugang zu erweiterten Informationen und mehr Downloadmaterial zu erhalten.

Email-Adresse*
Passwort*
Passwort (noch einmal)*
Firma*
Vorname*
Nachname*
Adresse*
PLZ*
Ort*



Anmeldeformular

 

 

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?